Made in Germany

Hohe Qualität

natürliche Zutaten

mit Tierärzten entwickelt

Startseite » Sicherheit und Schutz » Du willst Deinen Hund im Flugzeug mitnehmen? Das will gut vorbereitet sein!

Du willst Deinen Hund im Flugzeug mitnehmen? Das will gut vorbereitet sein!

hund im flugzeug mitnehmen

Du willst Deinen Hund im Flugzeug mitnehmen? Das will gut vorbereitet sein!

Lesedauer: ca. 5 Minuten

– Du kannst Deinen Hund im Flugzeug mitnehmen, aber einige Dinge solltest Du im Voraus beachten und vorberein!
– Hunde können im Frachtbereich Deines Flugzeuges mitfliegen, aber auch im Passagierbauch der Maschine.
– Jede Airline hat eigene Vorgaben und Regelungen was den Tiertransport betrifft.

Du kannst Deinen Hund im Flugzeug mitnehmen, aber jede Reise sollte gut vorbereitet werden!

Und da diese Reisen viel Stress für Deinen Hund bedeuten, solltest Du auch sicherstellen, dass Du gute Ausrüstung und einen entsprechenden Zeitplan organisierst.

In diesem Artikel erfährst Du alles, was Du wissen musst, um mit Deinem Hund zu fliegen und die Reise auch genießen zu können!

Gelenktabletten Hund I TESTSIEGER I Made in Germany...
  • FÜR ALLE HUNDE GEEIGNET: Ob alt oder jung, ob groß oder klein. Unsere Hunde Gelenktabletten sind für alle Hunde geeignet und wurden in Zusammenarbeit mit erfahrenen Tierärzten entwickelt, um die Mobilität Ihres Tieres zu unterstützen.

Fliegen mit Hund – so wird die Reise ein Erfolg!

Eine gute Transporttasche ist Voraussetzung, wenn Du Deinen Hund im Flugzeug mitnehmen möchtest!

Du möchtest Deinen Hund mit in den Urlaub nehmen, aber Du bist Dir unsicher, ob Dein bester Freund das Fliegen auch gut übersteht? Du fragst Dich, was genau Du überhaupt alles beachten musst, um Deinem Vierbeiner die Reise so angenehm wie möglich zu machen? Wir geben Dir einige praktische Tipps zur Planung und zur erfolgreichen und allseits halbwegs stressfreien Einreise in das Zielland.

Warum überhaupt mit Hund fliegen?

Es ist keine Überraschung, dass viele von uns Hundehaltern den Urlaub genießen wollen, und daher eher ungerne auf Hundesitter oder Hundehotels zurückgreifen. Immerhin weiß man dann nicht, wer sich wie um den geliebten Hund kümmert. Und das ist vollkommen OK!

LUCKY PETS GELENKTABLETTEN

FÜR ALLE HUNDE GEEIGNET: Ob alt oder jung, ob groß oder klein. Unsere Hunde Gelenktabletten sind für alle Hunde geeignet

MIT TIERÄRZTEN ENTWICKELT: Unsere Gelenktabletten wurden in Zusammenarbeit mit erfahrenen Tierärzten entwickelt.

HOCHWERTIGE ZUTATEN: Lucky Pets Gelenktabletten enthalten eine einzigartige Mischung aus hochwertigen Zutaten, um die Mobilität Deines Tieres zu unterstützen.

HOHE AKZEPTANZ: Hunde mögen den Rinder-Geschmack der Gelenktabletten. Sie können einfach wie ein Leckerli gegeben werden.

ZUFRIEDEN ODER GELD ZURÜCK: Wir sind von der Qualität überzeugt und bieten daher ein 60-tägiges Rückgaberecht.

Vielleicht möchtest Du aber auch einfach Deinen Urlaubsort mit Deinem Hund teilen, oder möchtest nicht mehrere Wochen von Deinem Hund getrennt sein. Egal, was Dein Grund sein sollte, die sichere Reise Deines Hundes wird Dir wichtig sein.

Daher sollte Dir auch bewusst sein, dass das Fliegen ein wirklich stressiges Geschehen für Deinen Hund ist. Daher gibt es einige Dinge, die Du im Voraus wissen und vorbereiten solltest.

Voraussetzungen, um den Hund im Flugzeug mitzunehmen

Transporttaschen sind ein wichtiges Hilfsmittel!
  • Die Größe und das Gewicht Deines Hundes machen je nach Fluggesellschaft und Flugdauer einen gravierenden Unterschied, was die Reise Deines Hundes betrifft. Die verschiedenen Hunde kannst Du entweder in der Kabine oder im Frachtraum transportieren. Große Hunde dürfen bei vielen Airlines nicht in der Kabine mitfliegen und müssen in den Frachtraum geladen werden, während kleinere Hunde öfter in der Kabine fliegen dürfen.

    In der Kabine darf Dein Hund in der Regel nicht mehr als 8 kg inklusive Transporttasche wiegen. Im Frachtraum gelten andere Gewichts- und Größenbeschränkungen, die Du definitiv im Voraus bei der Buchung erfragen solltest.
  • Die Rasse Deines Hundes: Manche Fluggesellschaften schließen auch heute noch leider bestimmte Rassen von der Beförderung aus oder verlangen besondere Auflagen. Dazu gehören vor allem kurzatmige oder stumpfnasige Rassen wie zum Beispiel Möpse, Bulldoggen oder Boxer. Diese Hunde haben oft Probleme mit der Atmung und dem Kreislauf bei Stress oder Hitze.

    Auch fälschlicherweise als Kampfhunde bezeichnete Hunde oder Listenhunde können Schwierigkeiten bei der Buchung bekommen. Informiere Dich daher rechtzeitig über die Bestimmungen Deiner Fluggesellschaft.

Hinweis: Verschiedene Länder klassifizieren andere Hunde als Listen- oder Kampfhunde, deswegen solltest Du Dir im Voraus überlegen, in welches Land ihr fliegen wollt.

  • Der Gesundheitszustand Deines Hundes: Dein Hund sollte bei Abflug auf jeden Fall gesund und fit sein, um zu fliegen. Er sollte geimpft, entwurmt und gechippt sein. Außerdem sollte er einen gültigen EU-Heimtierausweis haben, wenn Du innerhalb der EU reist. Für andere Länder gelten andere Impf- und Einreisebestimmungen, die Du noch vor der Ticketbuchung recherchieren solltest.

    Wenn Dein Hund chronisch krank ist oder unter Panikattacken, Trennungsangst oder sogar unter Allergien gegen Beruhigungsmittel leidet, solltest Du ihn lieber nicht fliegen lassen. Besprich am besten vor jeder Reise mit Deinem Tierarzt, ob Dein Hund fit für den Flug ist.

So bereitest Du Deinen Hund auf die Mitnahme im Flugzeug vor

Damit Dein Hund den Flug gut übersteht, solltest Du ihn gut darauf vorbereiten. Dazu gehören zum Beispiel die folgenden Punkte:

Die Gewöhnung an die Transportbox oder -tasche ist wirklich wichtig, noch bevor ihr überhaupt das Haus verlassen könnt. Damit Dein Hund sich in der Transportbox oder -tasche wohlfühlt, solltest Du ihn schon Wochen oder Monate vor dem Flug daran gewöhnen.

Dazu eignet sich diese Vorgehensweise: Stelle die Box oder Tasche in Deiner Wohnung auf und lege ein Kissen oder Spielzeug hinein, das Dein Hund abgöttisch liebt. Lobe und belohne Deinen Hund überschwänglich, wenn er freiwillig hineingeht.

Schließe die Tür erst, wenn er entspannt ist. Verlängere die Zeit, die er in der Box oder Tasche verbringt, schrittweise. Mache auch kurze Autofahrten mit ihm in der Box oder Tasche, um ihn an das Gefühl zu gewöhnen.

Die Fütterung und Versorgung Deines Hundes mit frischem Wasser muss auf jeden Fall sichergestellt und trainiert werden. Damit Dein Hund während des Fluges nicht unter Übelkeit leidet, solltest Du ihm zwölf Stunden vor dem Abflug kein Futter mehr geben.

Wasser solltest Du ihm aber bis kurz vor dem Abflug anbieten. Wenn Dein Hund im Frachtraum fliegt, solltest Du ihm auch einen gefüllten Trinknapf in die Box stellen. Um das Verschütten zu vermeiden, kannst Du Eiswürfel statt Wasser verwenden.

Achtung, bei Tieren mit empfindlichem Magen sind Eiswürfel keine gute Wahl. Vielleicht kannst Du mit Deinem Tierarzt festes Wasser als Option besprechen. Dieses Wasser wird zum Beispiel in der Kranken- oder Altenpflege verwendet.

Tipp: Du kannst auch im Voraus Deinem Hund zu einem gesunden Magen verhelfen, indem Du ihm gute Präparate fütterst. Zum Beispiel unser LuckyPets Magen&Darm verhilft Deinem Hund zu einem glücklichen Bauch!

LuckyPets-Coming-Soon
Wir arbeiten mit Hochdruck an einem Produkt, das Dir hilft, Deinen Hund im Flugzeug mitzunehmen!

Biete Deinem Hund viel Auslastung und Bewegung an, bevor ihr in die Maschine steigt. Damit Dein Hund müde und ruhig ist, solltest Du ihm vor dem Flug ausreichend Bewegung verschaffen. Aber auch mentale Auslastung über Schnüffeln oder auch Suchmatten ist wirklich wertvoll, damit Dein Hund sich nicht so sehr stresst.

Gehe mit ihm spazieren oder spiele mit ihm. Vermeide aber zu viel Aufregung oder Stress, damit Dein Hund nicht komplett aufdreht, wenn das Gegenteil Dein Plan war. Gib ihm auch genügend Zeit für ein letztes Lösen und zum Schnüffeln am Flughafen. Sprich beruhigend mit ihm und streichle ihn sanft.

Achtung: Manche Hunde sind von Natur aus nervöser als andere. Ist Dein Hund ein solcher, solltest Du wirklich dreimal überlegen, ob Du Deinen Hund wirklich im Flugzeug mitnehmen solltest.

Viele Flughäfen haben Hunde-Areale mit Rollrasen und Büschen, damit auch bei Transfers die Auslastung und Bewegung des Hundes nicht zu kurz kommt.

Den Hund im Flugzeug mitnehmen – hast Du alles?

Fassen wir also zusammen:

Du musst entscheiden, ob Dein Hund flugtauglich ist. Sprich dafür mit Deinem Tierarzt.

Außerdem solltest Du, noch bevor Du Deine Tickets buchst, schauen, ob Dein Hund in dem Land überhaupt landen darf.

Ist der Hund fit und entspricht den Regeln des Ziellandes, musst Du nur noch ein paar Wochen einplanen, um Deinen Hund für die Transporttasche zu trainieren.

Das habt ihr geschafft? Dann steht fast nichts mehr an, bis ihr am Abflugtag das Haus verlasst. Achte darauf, Deinem Hund nicht unkontrolliert Futter zu geben. Packe seinen Gesundheitspass ein, laste Deinen Hund mit einer langen Gassirunde aus und macht Euch dann früh genug auf den Weg zum Flughafen. Wo Dein Hund sich dann hoffentlich noch einmal in der Pet-Area lösen und ausschnüffeln kann.

Und los kann die Reise gehen!

FAQ – Hund im Flugzeug mitnehmen

Mit welchen Kosten muss ich rechnen, wenn ich meinen Hund im Flugzeug mitnehme?

Das hängt von der gewählten Airline ab. Im Mittel kannst Du mit 40 bis 120 Euro für den Hund in der Kabine rechnen.

Mit welcher Airline kann mein Hund in der Kabine mitfliegen?

BritishAirways und Lufthansa sind gute Beispiele, allerdings kommt es auf die Größe Deines Hundes an, ob und welche Airline Deinen Hund in die Kabine lässt.

Wie kann ich meinen Hund im Flugzeug mitnehmen?

Egal ob Kabine oder Fracht, Dein Hund sollte auf jeden Fall eine Transportbox oder -Kiste mitbringen. Ausnahmen sind Service-Hunde unter Umständen. Frage am besten bei Deiner Airline nach.

Quellen

LUCKY PETS
GELENKTABLETTEN

BEKANNT DURCH

ÄHNLICHE ARTIKEL